Hallo 2019! Über Vorsätze und finanzielle Ziele im neuen Jahr

Ziele und Vorsätze im neuen Jahr

Ich hoffe ihr hattet einen guten Rutsch ins neue Jahr. Nach ein paar erholsamen Feiertagen melde auch ich mich wieder zurück – mit vielen Plänen, Vorsätzen und Zielen im Gepäck. Typisch, nicht wahr? Mit Anfang des neuen Jahres sind wir alle hoch motiviert, unsere Vorsätze einzuhalten. Sind die ersten Wochen vorbei, schummeln sich schon wieder die alten Gewohnheiten in unseren Alltag und weg sind sie, unsere Vorsätze.

Ich kenne diese jahresanfängliche Euphorie und das darauffolgende Verhalten allzu gut. Dieses Jahr aber soll einiges anders werden, habe ich mir vorgenommen und mein Vorhaben auf ein Blatt Papier gebracht. Die letzten zwei Dezember-Wochen nahm ich mir bewusst Zeit für mich, um zu reflektieren. Ich fragte mich, was ich denn eigentlich so will. Das Ganze hielt ich in einem schönen Notizbuch fest, denn es sich aufzuschreiben, macht die eigenen Vorhaben viel konkreter und führt sie einem immer wieder vor Augen.

Meine Ziele für das neue Jahr

Persönlichkeitsentwicklung

Eines meiner großen Vorhaben dieses Jahr heißt: Nimm dir jeden Tag Zeit, etwas für deine persönliche Entwicklung zu tun.

Kennt ihr diese Tage, an denen ihr euch am Abend fragt: Was habe ich heute überhaupt gemacht? Der Tag ist vergangen und eigentlich haben wir nichts Nützliches für unsere persönliche Entwicklung getan. Zugegeben hatte ich letztes Jahr viele dieser Tage. Oft ersetzte der Fernseher ein gutes Buch, statt eine Stunde an der frischen Luft zu verbringen und gleichzeitig ein wenig Sport zu machen oder auch einfach nur meine Gedanken zu sortieren, tippte ich sinnlos auf meinem Handy herum. In den Weihnachtstagen hatte ich viel Zeit, las Bücher und hörte Podcasts. So kam der große Aha-Moment und der Wunsch, mehr über mich und meine Ziele im Leben nachzudenken, die mich weiterbringen sollen. Wichtig ist, dass ihr ehrlich zu euch seid, Probleme erkennt und anstatt Ausreden zu suchen, einfach anfangt, etwas zu ändern.

Computer mit Kaffee und Details

Photo by rawpixel on Unsplash

Finanzen selbst in die Hand nehmen

Auch rund um das Thema Finanzen habe ich mir ein wichtiges Ziel gesteckt: Nicht nur sparen, sondern auch investieren, lautet mein Motto für 2019.

In meinen letzten Beiträgen habe ich viel über das Sparen geschrieben. Und ja, das ist definitiv wichtig, wenn wir über unsere lieben Finanzen reden. Doch ist das Geld einmal auf unserem Konto, sollte man es dort nicht nur vor sich hindümpeln lassen, sondern auch Investitionen tätigen (natürlich immer nur mit einer Summe, die man gut entbehren kann!). An diesem Punkt bin ich jetzt. Schritt für Schritt möchte ich mich in dieses Thema einfinden und mir so passives Einkommen schaffen. Wie ich das anstellen werde? Indem ich mich informiere. Das tue ich durch Bücher, Videos und Podcasts. Und indem ich einfach anfange. Denn wie die liebe Natascha auf ihrem Blog Madame Moneypenny so schön sagt: „Einfach mal machen, learning by doing!“ Das heißt: Anfangen sich mit Aktien und Fonds zu beschäftigen und anfangen sich ein unabhängiges finanzielles Leben zu schaffen!

Was bedeutet das für den Blog?

All diese Schritte bedeuten, dass ich euch auf dem Blog auf meine große Reise der persönlichen und finanziellen Entwicklung mitnehmen werde, die mit vielen „ersten Malen“ verbunden sein wird. Aber genau durch diese ersten Male können wir uns weiterentwickeln und immer Neues daraus lernen. Ich finde es aufregend, diese Fortschritte mit euch teilen zu dürfen. Ebenfalls hoffe ich, euch mit meinen Vorhaben zu inspirieren, mehr über euch und eure Finanzen nachzudenken. Mich haben einige Bücher und Podcasts auf jeden Fall sehr motiviert. Welche das genau sind, verrate ich euch in meinem nächsten Beitrag.

 

Bis bald,

 

eure Nikolina

 

 

 

Das könnte dir auch gefallen