Apropos Geld startet durch!

Bloggerin Nikolina

Mein Apropos Geld

Endlich ist es soweit und ich kann mit dem Apropos Geld Blog durchstarten! Ich freue mich sehr, dass ich beim Blogger Casting mitgemacht habe und die Wahl am Ende auf mich gefallen ist. So kann ich meine Leidenschaft für das Schreiben und Fotografieren in einem Blog vereinen und gleichzeitig in eine für mich neue Welt, die „Finanzwelt“, eintauchen. Ich freue mich auch auf die vielen neuen Gesichter, die mir auf dieser Reise begegnen werden.
Seit Wochen schon schwirren mir hunderte Ideen durch den Kopf, die ich in Zukunft gerne mit euch, liebe Leserinnen und Leser, teilen möchte. Eines kann ich aber jetzt schon sagen, es wird auf jeden Fall spannend! Wie auch schon der Blogname „Apropos Geld“ verrät, wird sich alles um das liebe Geld und die Finanzen drehen. Denn, ob wir wollen oder nicht, wir haben jeden Tag mit Geld zu tun. Wir müssen es uns verdienen, unsere Lebenskosten damit decken und wenn möglich auch etwas davon sparen, um uns den einen oder anderen Traum verwirklichen zu können. Aber genau das ist das Spannende an der ganzen Sache: Wir alle haben damit zu tun, für viele ist das Thema Finanzen aber ein Buch mit sieben Siegeln. Das will ich ändern! Ich möchte euch zeigen, dass es Spaß machen kann, sich dem Thema Finanzen zu widmen und euch den Zugang zu Geld & Co. erleichtern.

Das bin ich

Natürlich bin auch ich tagtäglich mit dem Thema konfrontiert und muss mir mein Geld so gut wie möglich einteilen. Vor allem da ich mit 27 Jahren gerade vor der Herausforderung Jobsuche stehe. Ich kann mich noch sehr gut an meine Studentenzeit erinnern, die viele finanzielle Hürden mit sich brachte, als ich mit 24 Jahren aus einem kleinen niederösterreichischen Dorf alleine nach Wien gezogen bin. Miete und Rechnungen mussten bezahlt werden, nebenbei waren da noch das Studium und die nicht so tollen zahlreichen Studentenjobs. Aber irgendwie schaffte ich es, mich über Wasser zu halten und durch mein eisernes Sparen erfüllte ich mir meinen großen Traum von einer Australien- und Neuseelandreise im Anschluss an mein Studium. Es war sozusagen mein ganz eigenes Geschenk an mich selber, ich wollte es mir alleine leisten.
Und als ich in diesem Flieger saß, war ich doch ein wenig stolz auf mich, es geschafft zu haben. Es fühlte sich wie eine richtige Belohnung an. Vielleicht klingt es anfangs so, als ob ich auf Vieles verzichten musste, schlussendlich war es aber kein Verzicht, sondern vielmehr ein bewusstes Handeln. Ich habe bewusst Lebensmittel eingekauft und so gut wie möglich verwertet. Ich habe bewusst Kleidung eingekauft und bewusst keine Abos abgeschlossen, die ich sowieso nicht richtig ausgenutzt hätte. Das war nicht nur während meiner Studentenzeit so, auch heute setze ich bewusste Handlungen. Wenn man sich mit seinen Ausgaben intensiv beschäftigt, dann findet man schnell heraus, was die unnötigen Geldfresser sind und es bleibt viel mehr für die lang ersehnten Träume übrig.
Ich bin alles andere als eine Finanzexpertin, aber genau diese letzten Jahre lehrten mich, dass man mit richtiger Organisation gut mit seinem Geld auskommen und sich im Leben etwas leisten kann. Diese Erfahrungen möchte ich mit euch teilen und in meine Blogbeiträge einfließen lassen.

Das erwartet euch

Grundsätzlich dreht sich hier alles um das Thema Geld. Ich werde verschiedene Themenschwerpunkte setzen und versuchen, euch so viele nützliche Tipps wie möglich mit auf den Weg zu geben. Die nächsten Wochen werden sich viel ums Thema Sparen drehen, vor allem das Sparen im Alltag. Denn genau hier lauern viele „Geldfallen“, die uns oftmals nicht bewusst sind. Welche das sind und wie ihr sie bestmöglich vermeiden könnt, das erzähle ich euch in den nächsten Wochen. Ich werde euch mit vielen Infos versorgen, Experten zu Wort kommen lassen und Veranstaltungen besuchen. Bei all diesen zahlreichen Inputs seid trotzdem ihr es, liebe Leserinnen und Leser, die den Blog lebendig machen. Ich freue mich auf eure Kommentare und Anregungen, denn eure Meinung zählt und inspiriert mich zu neuen Themen. Folgt mir gerne auch auf Instagram und bekommt mich in meinen Stories noch öfter zu Gesicht! Hier berichte ich über meine „Sparfortschritte“, über Hürden und wie ich sie gemeistert habe. Und ich möchte euch motivieren mitzumachen! Denn gemeinsam macht es ja bekanntlich mehr Spaß!

Bis bald,

eure Nikolina

Vielleicht gefällt dir auch