Alina, Schauspielerin „Das Wichtigste im Umgang mit Geld ist für mich, immer einen Sicherheitspolster zu haben.“

Alina hat mit ihren 22 Jahren schon viel Film- und Bühnenerfahrung gesammelt. 2017 war sie für den renommierten Nestroy-Preis als beste Nachwuchs-Schauspielerin nominiert, diesen Herbst feiert sie ihr Debüt bei den Vorstadtweibern und arbeitet mit ihrem Theaterkollektiv KollekTief an einer neuen Bühnenproduktion.

Als selbstständige Schauspielerin ist ihr ein finanzieller Sicherheitspolster wichtig, sie spart auf größere Investitionen.

Womit verdienst du dein Geld und wie sieht deine Einkommenssituation aus?

Ich bin freischaffende Schauspielerin und habe damit ein variables Einkommen. Mein Verdienst ist immer projektabhängig und vor allem macht es einen Unterschied, ob ich für ein Theaterstück, einen Kinofilm, eine Lesung, oder eine Fernsehserie engagiert bin.

Wie sieht deine Arbeitssituation aus? Was erledigst du an typischen Arbeitstagen?

Ich bin selbstständig und Alltag ist für mich ein Fremdwort. Jeder Tag, jeder Monat sieht bei mir anders aus. Manchmal ist ein typischer Arbeitstag eine Probe im Theater, dann wieder ein Drehtag irgendwo in Österreich. An manchen Tagen muss ich Text lernen, an anderen halte ich meine Internet- und Social-Media-Plattformen up to date. Zurzeit bereite ich zwei Rollen für unterschiedliche ORF-Serien vor, außerdem wird bald die neue Staffel der “Vorstadtweiber” ausgestrahlt, bei der ich die Rolle der “Alma” spiele und da kommen einige Events auf mich zu.

Womit hast du dein erstes Geld verdient und was hast du damit gemacht?

Während der Schule habe ich jeden Sommer ein Praktikum gemacht. Mein erstes Praktikum war in einer Online-Redaktion, in einem anderen Jahr war ich in der Ö3-Redaktion. Das Geld habe ich gespart. Ausgegeben habe ich es dann gemeinsam mit anderen Ersparnissen für eine Amerika-Reise nach der Matura.

Für welche Bereiche, Interessen oder Dinge gibst du monatlich das meiste Geld aus und warum?

Neben Miete und den alltäglichen Ausgaben fließt das meiste Geld sicher ins Theater. Ich gehe wahnsinnig gerne und oft ins Theater und bin froh, dass es Kollegenkarten gibt, sonst wäre ich schon längst pleite. 😉 Außerdem lege ich sehr gerne Geld zur Seite.

Wie viel % deines Einkommens kannst du zur Seite legen bzw. im Schnitt monatlich investieren?

Das ist von Monat zu Monat unterschiedlich. In manchen Monaten arbeite ich mehr und dann lässt sich natürlich mehr zur Seite legen, manchmal kann ich aber auch nichts zur Seite legen. Spenden tu ich trotzdem immer, das ist mir wichtig.

Wenn dir jemand 5.000 Euro schenken würde, was würdest du mit dem Geld genau tun?

Sparen! Ich bin da wirklich ein Nerd. Ich versuche von meinem Einkommen so viel wie möglich zu sparen. Denn ich möchte mein Geld später in größere Investitionen wie weitere Ausbildungen und vielleicht auch mal eine Weltreise stecken.

Was ist das Wichtigste im Umgang mit Geld und von wem hast du es gelernt?

Das Wichtigste im Umgang mit Geld ist für mich, immer einen Sicherheitspolster zu haben. Ganz egal ob dieser tatsächlich unter dem Kopfpolster, am Sparbuch, in Aktien oder sonst wo angelegt ist. Durch meinen Beruf lerne ich Geschichten von vielen verschiedenen Menschen und deren Lebensweisen kennen: diese Beobachtungen können sehr lehrreich sein.

Wo möchtest du finanziell in 5/10 Jahren stehen und wie sieht der Weg dorthin aus?

Ich möchte gleich viel verdienen, wie mein männlicher Kollege. Gleichberechtigung ist mir ein großes Anliegen und leider verdienen noch immer nicht alle Menschen in unserer Gesellschaft fair. Wir müssen lernen, transparenter mit Geld umzugehen und offen darüber zu sprechen. Es muss öfter zum Thema gemacht werden.

Über welche Investition bist du besonders froh und welche bereust du?

Letztens im Urlaub habe ich eine geführte Tour mit Klippenspringen und Klettern am Meer gemacht. Das hat sich ausgezahlt. Ich hätte sonst niemals diese wunderschönen Höhlen und Ausblicke aufs offene Meer entdeckt.

Ich bereue die Mitgliedschaft im Fitnessstudio. Sport in so einem Rahmen langweilt mich einfach und ich finde mich dann doch meistens im Freien oder in Tanzstudios wieder.

Wann hast du zuletzt einem teuren Impuls-Kauf widerstanden und worum ging es dabei?

Für ein wichtiges Event wusste ich nicht genau was ich anziehen sollte und ich habe mich gegen ein neues teures Outfit aus einem Geschäft entschieden. Stattdessen habe ich ein tolles Outfit aus dem Kleiderschrank meiner Mutter gezaubert. Recycling ist immer eine gute Lösung!

Wie sorgst du finanziell für Notsituationen vor?

Einteilung ist alles. Manchmal verdient man in einem Monat viel auf einmal und dann wieder weniger. Man sollte in guten Monaten auf keinen Fall alles ausgeben. Ein geschicktes Händchen ist da sehr wichtig. Außerdem ist es immer angenehm zu wissen, dass man im Notfall auch auf Erspartes, das man früher zur Seite gelegt hat, zurückgreifen kann.

Das könnte dir auch gefallen