Sparziel Hund: die Kosten im Überblick

Hund, Sparziel, haustier, anschaffung, monatliche kosten, tier, verantwortung

„Moiiii, wie süß ist der denn! Wie lieb er doch schaut!“ Wenn ein niedlicher Hund an mir vorbeispaziert oder in der U-Bahn die Blicke auf sich zieht, überkommt mich sehr oft der Gedanke, wie schön es doch wäre, ein Haustier zu haben. Aber so verlockend der Gedanke vielleicht auch ist: Die Anschaffung eines Haustieres kostet. Wenn man es sich genauer überlegt, kommt sogar ziemlich viel auf einen zu. Das ist mir erst nach genauer Recherche bewusst geworden. Habt ihr zum Beispiel gewusst, dass es eine Hundeabgabe gibt? Ich habe mich genauer erkundigt und möchte euch in diesem Beitrag eine Übersicht zu diesem Thema geben.

Der Anschaffungspreis

Der Preis ist abhängig von der Rasse und deren Beliebtheit sowie vor allem davon, wo ihr den Hund kauft. Während ihr bei einem Hundezüchter mit 800 bis 1.500 Euro rechnen müsst, gibt es auch günstigere Alternativen. Nach dem Motto „adopt, don’t shop“ könnt ihr einen Vierbeiner aus einem Tierheim oder bei einem Tierschutzverein adoptieren und somit auch noch etwas Gutes tun. Beim Wiener Tierschutzverein oder bei Animal Care Austria könnt ihr einen Hund gegen eine Schutzgebühr von 300 bis 350 Euro (bzw. 290 bis 340 Euro) abholen. Diese Tiere sind üblicherweise bereits tierärztlich untersucht und geimpft und freuen sich über ein neues Zuhause bei euch.

Einmalige Kosten

Ein Haustier braucht eine gewisse Grundausstattung. Zu dieser zählen zum Beispiel:

  • Wasserschüssel und Fressnapf (15-20 Euro)
  • Hundekorb, Hundebox (50-80 Euro)
  • Pflegezubehör wie Bürste oder Kamm (10-20 Euro)
  • Spielzeug (30-40 Euro)
  • Halsband und Leine (40-50 Euro)
  • Außerdem: Grundimpfung, Wurmkur und Hundechip (150 Euro)

Alleine hier betragen die einmaligen Kosten schon bis zu 360 Euro.

Laufende Kosten

Hat das geliebte Haustier die nötigen Sachen, fallen regelmäßig Kosten an:

  • Hundefutter und Leckerlis (40-80 Euro monatlich). Hier hängt es von der Hundegröße ab und davon, ob ihr ihm auch Rohfutter zu fressen gebt.
  • Jährliche Hundeabgabe (72 Euro). Der angegebene Preis gilt für Wien. Je nach Wohnort und Anzahl der Hunde sind die Abgaben unterschiedlich hoch.
  • Regelmäßige Impfung und Entwurmung (150 Euro pro Jahr)
  • Hundesalon (100-120 Euro pro Jahr)

Monatlich betrachtet sind es zwischen 70 und 110 Euro, mit denen man rechnen muss. Nicht einberechnet sind weitere Ausgaben wie die Betreuung durch einen Hundesitter, das Training in einer Hundeschule und mögliche Tierarztkosten. Darüber hinaus lohnt es sich über eine Hundehaftpflicht- und eine Krankenversicherung nachzudenken. Einen guten Überblick über die einmaligen und laufenden Kosten eines Hundes bietet beispielsweise der Online-Haustierrechner von www.tierverstand.com.

Hund, Sparziel, haustier, anschaffung, monatliche kosten, tier, verantwortung

Photo by Adam Griffith on Unsplash

Fazit

Falls ihr nun wie ich am Überlegen seid, euch ein Haustier anzuschaffen, dann berücksichtigt die Kosten, die auf euch zukommen. Überlegt natürlich auch was ihr haben wollt und ob ihr überhaupt die nötige Zeit und Verantwortung für das Tier aufbringen könnt. Abgesehen von den Kosten, dürft ihr nicht vergessen, dass ihr für den Hund, die Katze oder das Häschen verantwortlich seid. Was passiert, wenn ihr auf Urlaub seid? All diese Gedanken sollten in eure Entscheidung einfließen. Ich werde den Wunsch nach einem Mops auf jeden Fall erstmal ruhen lassen.

Überlegt ihr euch ein Haustier anzuschaffen oder habt ihr schon eines? Ich freue mich auf eure Kommentare und Erfahrungsberichte.

Bis bald,

eure Nikolina

 

Vielleicht gefällt dir auch